Die Kluft am Oberaarsee

Bergkristall mit Adular aus der Oberaar
Bergkristall mit Adular aus der Oberaar

Dass die Oberaar und ihre umliegenden Berge mineralienreich waren und sind muss einem Strahler wohl nicht mehr erzählt werden. Dass aber nur wenige Meter Fussmarsch reichen um eine kleine Kluft zu finden mag doch überraschen.

Im Frühsommer, wenn der Seespiegel des Oberarsees noch tief ist bieten die Flanken bis hinauf zur Grasnarbe eine gute Gelegenheit sich ohne grosse Mühe einige Stunden der Kristallsuche zu widmen. So machten sich meine Kinder und ich vor drei Jahren auf um die grosse Entdeckung am Oberaarsee zu machen. Schon nach kurzer Zeit gruben wir einem Quarzband entlang das mit kleinen Chlorittaschen versetzt war. Nicht lange und die ersten Spitzlein erblickten das Tageslicht. Zum Bergkristall gesellten sich auch Adulargrüppchen. Da wir nicht mit einer derartigen Sache gerechnet hatten fehlte uns das geeignete Werkzeug um unseren Tagbau voranzutreiben. Wir belegten Die Kluft mit Werkzeug, so dass jedermann sehen sollte, dass die Kluft besetzt ist. Die wirklich grosse Entdeckung war es zwar nicht, aber jedes durfte  einige Stücke im Rucksack mitnach Hause nehmen.

Zwei Wochen später suchten wir die Stelle mit geeignetem Werkzeug wieder auf. Leider hatte jemand in der Zwischenzeit den Unterschied zwischen "mein" und "nicht mein" nicht so genau definieren können und an unserer Kluft weitergearbeitet. Unsere Werkzeuge waren nicht mehr auffindbar und in der Kluft nichts mehr zu finden. Enttäuscht mussten wir an diesem Tag erfolglos den Rückzug antreten. Ich hoffe, dass die gestohlenen Mineralien dem Dieb Glück und Freude gebracht haben.